Schola Cantorum Basiliensis

Andreas Scholl


Gesang (Hochschule SCB)


Andreas Scholl (geb. 1967) begann seine musikalische Ausbildung bei den Kiedricher Chorbuben, einem Knabenchor mit rund 650jähriger Tradition. 1993 beendete er sein Gesangsstudium an der Schola Cantorum Basiliensis als Countertenor bei Richard Levitt und René Jacobs. 1992 wurde er Laureat des Conseil de l'Europe und der Fondation Claude Nicolas Ledoux.
Andreas Scholl gilt mittlerweile als einer der international gefragtesten Countertenöre. Er hat an zahlreichen wichtigen Konzert- und Schallplattenaufnahmen unter den bekanntesten Dirigenten der Alten Musik mitgewirkt, verfolgt daneben aber auch eine Karriere mit Soloprogrammen und im Kammerensemble. Ausserdem tritt er vermehrt in Opernproduktionen auf (z.B. innerhalb des Festivals in Glyndeborne). Neben vielen anderen Auszeichnungen erhielt er bereits zwei Mal den wichtigen "Grammophone Award" (1996 für seine Interpretation von Vivaldis "Stabat Mater" und 1997 als Mitwirkender an der SCB-Einspielung von Antonio Caldaras Maddalena-Oratorium unter der Leitung von René Jacobs). Seine geheime Leidenschaft gilt jedoch der Pop-Musik, innerhalb derer er sich durch einige Eigenkompositionen und Produktionen bereits eine gewisse Bekanntheit erworben hat.

Seit 2000 führte Andreas Scholl eine eigene Gesangsklasse an der SCB, wegen der hohen Beanspruchung durch seine Konzerttätigkeit unterrichtet er jetzt aber  nur noch kursweise.


Kontakt:
Andreas Scholl

Zurück