Schola Cantorum Basiliensis

Prof. Andrea Marcon


Cembalo, Orgel, "Maestro al cimbalo" (Hochschule SCB)

Andrea Marcon (geb. 1963 in Treviso) studierte zunächst Orgel am Conservatorio in Castelfranco Veneto und absolvierte danach ein Orgel- und Cembalostudium bei Jean Claude Zehnder an der Schola Cantorum Basiliensis. 1997 kehrte er als Leiter einer Orgel- und Cembaloklasse an seine ehemalige Ausbildungsstätte zurück. Darüber hinaus unterrichtet er als Gastprofessor am Sweelinck-Konservatorium in Amsterdam. 1986 gewann er den ersten Preis des Internationalen Orgelwettbewerbs "Paul Hofheimer" in Innsbruck, 1991 zudem den ersten Preis des Cembalo-Wettbewerbs in Bologna und erhielt bedeutende Auszeichnungen für seine CD-Einspielungen bei Divox antiqua und Sony classical (viermal den "Preis der deutschen Schallplattenkritik", den französischen "Diapason d'Or" sowie den Vivaldi-Preis der Fondatione Cini in Venedig und 2001 den deutschen "Echo-Preis"). Darüber hinaus amtiert er als Jurymitglied an wichtigen Wettbewerben für historische Tasteninstrumente (Alkmaar, Bruges, Nürnberg, Toulouse, Tokyo).
Andrea Marcon gilt heute als einer der wichtigsten Experten und Interpreten für die Alte Musik Italiens und verfolgt eine Karriere als Solist wie auch als Ensembleleiter. Grosse Erfolge hat er nicht nur als Organist sondern ebenso als spiritus rector der "Sonatori de la Gioiosa Marca" aufzuweisen. Seit 1997 führt er ebenso erfolgreich das Venice Baroque Orchestra (VBO), mit dem er sowohl Opern wie instrumentale Programme realisiert.


Kontakt:
Prof. Andrea Marcon
andrea.marcon[at]fhnw.ch

Zurück